Nächste Veranstaltung
21.-24. JUNI 2017
Seefeld in Tirol
Gast
RIGOBERTA MENCHÚ TUM
Friedensnobelpreisträgerin 2017

Über WOMEN FOR PEACE


Women for Peace: Stoppen wir gemeinsam den Krieg gegen Frauen weltweit!
Kämpfen wir gegen jegliche Form der Gewalt an Frauen!
Schaffen wir Schutzräume für Frauen und Kinder in Konfliktzonen und Flüchtlingscamps!
Öffnen wir sichere Wege nach Europa für geflüchtete Frauen und Kinder!
Geben wir Frauen die Werkzeuge für ein selbstbestimmtes Leben!
Erarbeiten wir Lösungen und kommunizieren wir Erfolgsgeschichten!
Manifestieren wir uns für den Frieden und tragen diese Forderungen in die Welt!

Women bear the brunt of war,
while keeping families and
communities together.

Jody Williams
Nobel Peace Prize Laureate

Schwerpunkte


FRIEDENSNOBEL PREISTRÄGERINNEN

GRASSROOT FRAUEN ALS MOTOR DES WANDELS

KAMPF GEGEN SEXUELLE GEWALT

MENSCHENRECHTE

REGIONAL ENTWICKLUNG

Über Art of Reconciliation


Seit 2011 organisiert Art of Reconciliation internationale Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte zu den Themen Versöhnung, Friedensarbeit, kulturelle Vielfalt und interkultureller Dialog. Wir wollen die Öffentlichkeit für globale Herausforderungen sensibilisieren und stellen dabei die Fragen nach Verwirklichung von Menschenrechten und nachhaltiger Gerechtigkeit in unseren Fokus. Weiteres möchten wir die Gesellschaft dazu ermutigen, Verantwortung zu übernehmen, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte wertzuschätzen und dadurch das Zusammenleben aller zum Besseren zu gestalten. Mit FriedensnobelpreisträgerInnen entwickeln und organisieren wir innovative Veranstaltungsformate, welche die zugrundeliegende Thematik aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchten (Wirtschaft, Politik, Recht, Religion, Kultur). Durch unsere Veranstaltungen erreichen wir VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Academia & Kultur gleichermaßen wie die allgemeine Öffentlichkeit. Ein besonderes Anliegen ist uns, die nächste Generation aktiv in unsere Arbeit einzubinden. Um noch einen Schritt weiterzugehen, erarbeiten wir mit den Stiftungen der FriedensnobelpreisträgerInnen Projekte zur regionalen Entwicklung in ihren jeweiligen Herkunftsländern.

Nächste Veranstaltung

WOMEN FOR PEACE

21.-24.6.2017
Seefeld in Tirol


21.6. Eröffnung
22.6. Women change the world: Frauen, Wirtschaft & Nachhaltigkeit
23.6. Women for peace: Frauen, Bildung & Sicherheit
24.6. Women refugees: Frauen, Flucht & Integration

Mit Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú Tum.

Programm in Arbeit. Änderungen vorbehalten.

Rigoberta-Menchu-Copyright-JosuéSamol

Nächsten Schritte WOMEN FOR PEACE

Pläne für die Zukunft


Wenn man noch vor einigen Monaten behaupten konnte, dass die Ziele 5 (Geschlechtergerechtigkeit) und 16 (Friedliche und inklusive Gesellschaften) der Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals) eher an Entwicklungsländer gerichtet sei und für die nachhaltige Entwicklung Österreichs wenig Relevanz haben, da die grundlegenden Anforderungen für friedliche und inklusive Gesellschaften wie etwa Demokratie oder Rechtsstaatlichkeit in Österreich etabliert und erprobt seien, so wurden in den letzten Wochen und Monaten leider zumindest die Auswirkungen von Gewaltkonflikten in Entwicklungsländern auf Österreich für alle deutlich sichtbar. Gewalt, Diskriminierung, Ausgrenzung und Intoleranz sind keine ausschließlichen Phänomene von Entwicklungsländern.
Nicht nur die Flüchtlingsströme sondern auch ein Anstieg des Rechtsextremismus ist in Europa klar bemerkbar. Die Ignoranz der Gesellschaft gegenüber globalen Herausforderungen und Themen wie Frieden, Menschenrechte oder Ungleichheit birgt Konfliktpotential und gefährdet die nachhaltige Entwicklung und Friedenssicherung in Österreich und Europa.
Wir werden die Gesellschaft durch unsere Veranstaltungen 2017 und darüber hinaus weiter für das Thema sexuelle und geschlechterspezifische Gewalt sensibilisieren. Zusätzlich entwickeln wir Projekte und Programme mit den Stiftungen der Friedensnobelpreisträgerinnen sowie VertreterInnen der Frauenorganisationen (MENA-Region), welche wir während der WOMEN FOR PEACE Konferenz 2016 treffen durften.

Aus unserem Blog

Erfahren Sie mehr über die „Women For Peace“


It´s time for women to stop being politely angry.

Leymah Gbowee
Nobel Peace Prize Laureate

FAQ


Art of Reconciliation (AoR) organisiert internationale Kunst- und Kulturprojekte sowie Projekte mit FriedensnobelpreisträgerInnen und anderen hochkarätigen RednerInnen. Um noch einen Schritt weiterzugehen, erarbeiten wir mit den Stiftungen der FriedensnobelpreisträgerInnen Projekte in ihren jeweiligen Herkunftsländern.

WOMEN FOR PEACE nahm seinen Anfang mit der internationalen Konferenz, welche im Juni 2016 von Art of Reconciliation gemeinsam mit dem österreichischen Außenministerium und dem Büro der UN-Sonderbeauftragten für sexuelle Gewalt in Konflikten organisiert wurde. Inspiriert durch die außergewöhnliche Atmosphäre während der Konferenz, und motiviert von den Beiträgen der RednerInnen und des Publikums, wird WOMEN FOR PEACE auch weiterhin besondere Persönlichkeiten und ihren Kampf für Frauenrechte beleuchten.

Unsere Veranstaltungen und Projekte drehen sich hauptsächlich um die Themenkomplexe sexuelle und geschlechterbasierte Gewalt, Menschen- und Frauenrechte und Rolle der Grassroot-Frauen in der Regionalentwicklung. Wir möchten durch Best Practice Beispiele und starke, engagierte Gäste wie unsere FriedensnobelpreisträgerInnen auch aufzeigen, wie Friedens- und Versöhnungsprozesse funktionieren können.

Ja, du kannst uns auf Facebook folgen und findest alle unsere Videos auf YouTube.

Sende uns eine Mail an office[at]art-of-reconciliation.com

KONFERENZ 2016


PRESSEARTIKEL

Hier finden Sie eine Auswahl an Pressemeldungen zur WOMEN FOR PEACE Konferenz 2016.

 

Wählen Sie einen Beitrag aus den nachfolgenden Kategorien.


Printmedien
Kleine ZeitungÖsterreichWiener ZeitungDer Standard
Stadt Graz
Graz OnlineINFOSCREEN
Steiermark
AußenministeriumLandtag
Andere
INSEL - Mädchen & FrauenzentrumKenne deine RechteSoundportal

GÄSTE LISTE

Erhalten Sie hier einen Auszug jener Persönlichkeiten, die 2016 an der WOMEN FOR PEACE Konferenz teilnahmen.


  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
Abdulghafour
Chahnaz
Human Rights Activist, Syria
Akel
Khawla
GBV National Programme Specialist, UNFPA Syria
Al Hallak
Sabah
Syrian Women's League
Al Kasem
Ibrahim
Lawyer, Syria
AlAbdeh
Maria
Executive Director, Women Now Syria
Alexander Rehoboth
Margaret
Women, Peace and Security Institute
Alshehhi
Badreyya
Embassy of UAE in Vienna
Anderson
Letitia
Office of the UN Special Representative for Sexual Violence in Conflict
Appel
Anja
Generalsekretärin Katholische Frauenbewegung Österreichs
Atlas
Cassandra
MADRE
Baghajati
Carla Amina
Islamic Religious Community, Austria
Bauer
Marianne
Office of the UN Special Representative for Sexual Violence in Conflict
Bechmann
Ulrike
Institute for World Religions, University Graz
Benedek
Wolfgang
Institute of International Law and International Relations, University Graz
Bergmann
Theresa
INCAF / OECD
Bimmler
Michael
Justice Rapid Response
Brezovich
Elisabeth
CARE Austria
Bücher
Beatrix
CARE (Women Work War Syria)
Corradini
Julia
Violence Protection Centre Styria
Dengo
Ana Teresa
UN University for Peace
Domle
Khider
Expert in Media, Peace-building and Minorities, Iraq
Doujak
Gerhard
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Doyle
Desmond
Founder, Art of Reconciliation
Eisenbeutel
Monika
Buddhist Religious Association, Austria
Engel
Karen
Jewish Religious Association, Austria
Feldenczer
Sophie
Violence Protection Centre Styria
Fellner
Helene
University Graz
Ferrand
Simon
Head of Preventing Sexual Violence Initiative (UK)
Field
Bekki
UK Delegation to the OSCE
Frank-Schlamberger
Ulrike
Protestant Church Graz, Austria
Gbowee
Leymah
Nobel Women's Initiative
Grasl
Alfred
Federal Ministry of the Interior, Austria
Gschweitl
Verena
Institute of International Law and International Relations, University Graz
Hammel
Jonas
University Graz
Hassan
Sherif Ali
Embassy of UAE in Vienna
Heissel
Jürgen
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Herzog
Georg
University Graz
Heschl
Lisa-Marie
Institute of International Law and International Relations, University Graz
Hornig
Edith
Honorary Consul for Sri Lanka, Graz
Karmasin
Sophie
Federal Minister for Family and Youth, Austria
Kasper
Barbara
Director, Peace Office Graz
Khom
Manuela
Second President, Regional Parliament Styria, Austria
Kiderlen
Annie
Austrian Study Centre for Peace and Conflict Resolution - ASPR
Kloss
Nada
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Kraker-Kölbl
Christina
Head, Divan Counselling centre for migrant women, Caritas Austria
Latif
Khanum R.
Director, NGO ASUDA Iraq
Launsky-Tieffenthal
Peter
Director General for Development, Austria
Lenardic
Nina
Ministry of Foreign Affairs, Slovenia
Lesur
Marion
Women against Violence Europe (WAVE)
Lunacek
Ulrike
Vicepresident, European Parliament
Marinaki
Mara
EU Principal Adviser Gender Issues and 1325
Menchú Tum
Rigoberta
Nobel Women's Initiative
Metzger
Stefanie
Austrian Integration Fund
Missethon
Josef
Institute for Talent Development, Austria
Mujanayi
Melissa
Federal Ministry for Defence and Sports, Austria
Muturi
Brenda
Pan Africa Gender Justice Lead, Oxfam
Oberleitner
Gerd
UNESCO Chair for Human Rights and Security, University Graz
Pieber
Lena
UN Women, Austria
Pink
Marian
Amnesty International, Austria
Plassnik
Ursula
Ambassador of Austria in France
Rajakovics
Thomas
Office of the Mayor, Graz
Rudolph
Frederik
University Graz
Schmiedl
Barbara
ETC Graz
Schnabl
Lucia
Department for Women and Equality, City of Graz
Seewald
Magda
Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC)
Stummer
Christina
Austrian Development Agency
Sucharipa
Lilly
UN Women, Austria
Tassi Bela
Viviane
CARE Austria
Teege
Jennifer
Author, Germany
Tiderman
Charlotta
Embassy of Sweden
Vollath
Bettina
President, Regional Parliament Styria, Austria
Vurcer Straže
Katja
Ministry of Foreign Affairs, Slovenia
Wagner
Victoria
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Weiss
David
ETC Graz
Weiss-Gänger
Anita
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Werther-Pietsch
Ursula
Federal Ministry of Europe, Integration and Foreign Affairs, Austria
Wilfan
Gilbert
University Graz
Williams
Jody
Nobel Women's Initiative
Wochner
Romana
Studienassistentin, Abt. für Rechtsvergleichung, Universität Wien
Wurzer
Janine
CARE Austria
Zainalabdeen
Ali Akram
Chief, Turkmen Rescue Foundation Iraq
Zöchbauer
Tseten
Tibetan Community, Austria

Download Files


DAS KOMPLETTE PROGRAMM DER KONFERENZ 2016 GIBT ES HIER ZUM  DOWNLOAD

EIN AUSZUG DER GÄSTELISTE VON DER KONFERENZ 2016 STEHT HIER ZUM DOWNLOAD ZUR VERFÜGUNG

Kontaktieren Sie uns


Graz, Austria Congress Graz
+43 676 000 00 00